Sardinen, eine Köstlichkeit

Sternstunden des Weinhändlers 

" Ihhh nee, die mag ich nicht. Diese salzigen Dinger von der Pizza." und dabei weist Sebastian L. mit etwas angewidertem Blick auf meine hübschen Dosen.
"Nein mein Lieber, du sprichst von Sardellen.In Frankreich kenn' ich die auch als Anchovis und ja, du hast recht, die sind immer mächtig salzig. Das liegt aber daran, daß sie fermentiert und oft monatelang in Salz gelagert werden. Das hier aber sind Sardinen."
"Hömma eijh." man merkt, Sebastian hat seine sprachliche Eigenart irgendwo im Ruhrgebiet entwickelt und scheut sich nicht, diese auch in der Nähe zum Rheinland auszuleben. "Hömma ( lange Pause folgt), hömmahhh, dat is für mich egal. Aber so was von...!" - " Schade, da entgeht dir was." erwidere ich, ohne mich durch langezogene "hömmahhhs" aus der Ruhe bringen zu lassen. " Die Sardine ist mittlerweile ein kleiner Luxusfisch geworden und du mußt richtig Schotter auf den Tisch legen für solch ein hübsches Döschen. Kostet schlappe siebenfuffzig, aber ist auch 'ne echte Delikatesse vor dem Herrn."
Sebastian L., der solange ich ihn kenne, den Insignien des Erfolges zugetan war, stutzt.
"Eijh, mach mich nicht schlapp. Das ist ja mehr als für meine Kokilles, die vom Markt in Düsseldorf." ( Sebastian spricht von den Coquilles Saint Jacques, die ich ihm vor Jahren schon als Luxus für sein Junggesellendasein empfohlen habe. Leicht zubereitet, schmelzen sie auf der Zunge und beeindrucken wechselnde Damen. Er bestellt dann auch immer ein paar Töpfchen meiner Schalottenbutter, die er einfriert und bei Bedarf zu einer zauberhaften Beurre blanc macht.)
Ja, ich mag ihn und ich mag auch seine direkte Art. Die ist immer noch geprägt von der Jugend in Essen, obwohl er mittlerweile schon länger in D'dorf wohnt. Originalzitat von Sebastian L: 'ne Adresse in Düsseldorf macht einfach mehr her bei gewissen Leuten. Ob er sich dabei ganz und gar ausgenommen hat? Wer weiß!
Hömmahhh, Peter sind die ächt so gut? Ähh, teuer meine ich?"
" Mein lieber Sebastian, die Sardine ist nationales Kulturgut in Portugal und in Italien! Das musst du dir mal reinziehen."
" Kultur? Kann ich wat von gebrauchen. Mach mal so fünf oder sieben. Dann mach ich mal 'ne Woche in Kultur! Aber welchen Wein brauche ich dazu? Süffig und soll was her machen. So rein optisch. Ich krieg Besuch heute." - " Na dann lass uns mal schauen, was der Dame gefallen könnte..."

Ja, ich mag Sebastian 
wirklich.

1935912_959352914140190_2801677561334830836_n

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.