pfeffrige Garnelen

das braucht man pro Person

10 rohe, ungeschälte Riesengarnelen, aber es reichen auch nur fünf Stück falls Sie die Garnelen als Vorspeise servieren

1 gehäufter Tl rosa Pfefferkörner

1 ghäufter TL schwarze Pfefferkörner

5 El Olivenöl

2 El Paniermehl

2 Knoblauchzehen fein gehackt

1 Zitrone

so wird's gemacht

Die Puhlerei und das Auslösen der Därme ist etwas Fummelskram. Deswegen sollte an dieser Stelle erst einmal eine Flasche Weißwein geöffnet werden. Dann darf es los gehen!

Die Köpfe der Garnelen abtrennen. Am Rücken aufschneiden und die schwarzen Därme entfernen. Die Garnelen noch einmal abwaschen und etwas trockentupfen mit Küchenkrepp. Danach die Garnelen in eine große Schüssel geben und sanft mit grobem Salz bestreuen. Im Mörser den Pfeffer grob zerstossen. Wer keinen Mörser hat, legt den Pfeffer auf ein Tüchentuch, schlägt das Tuch über den Pfeffer und dann mit einem Brett beschweren und kräftig zerdrücken. Klappt auch so immer gut. Jetzt das Öl über die Garnelen gießen, den Pfeffer drüber streuen und auch die Semmelbrösel. Die Garnelen gut darin wenden.

Vielleicht eine Viertelstunde ziehen lassen. Zwischenzeitlich können Sie sich intensiver mit dem Wein beschäftigen. Die Garnelen dann in eine feuerfeste Form legen. Besonders dekorativ sieht es aus, wenn Sie die Garnelen so aufschichten, daß der aufgeschnittene Rücken nach oben zeigt. Fein gehackten Knoblauch drüberstreuen und im Backofen auf höchster Stufe 10 Minuten grillen. Sobald sie etwas Farbe angenommen haben und nicht mehr durchsichtig sind, kann man sie heraus nehmen.

Mit Zitronenschnitzen und evtl. der scharfen Mayonnaise servieren.

Frische Weißweine oder ein knackiger provencalischer Rosé sind ein absolutes Muss für dieses Sommergericht.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.