Der Klassiker aus dem Schmortopf - das Bouef Bourgignon

Für unser Boeuf Bourgignon, das wir immer gerne bereiten, wenn wir viele Leute zu Besuch bekommen, braucht man pro Person etwa 150g Rindfleisch. Lassen Sie sich von Ihrem Metzger beraten, welches Stück vom Rind er hier am besten empfehlen kann. Achten Sie auf gutes Fleisch. In der Nachbarschaft zum Burgund ist die Rasse der Charolais Rinder zuhause. Die geben als Weiderinder stets gutes Fleisch ab.

Dann benötigen Sie für 1 Kilo Fleisch zwei Flaschen Rotwein. Schön dunkel sollte er sein. Eigentlich stammt das Gericht aus dem Burgund, also würde sich ein Burgunder empfehlen, aber wir haben es auch schon mit vielen anderen guten Roten ausprobiert und mächtig Lob eingefahren.

Gehen wir von acht Personen aus, so brauchen Sie ein sehr gutes Kilo Rinderfleisch und lassen sich vom Metzger eine Scheibe fetten Speck mitgeben, den er Ihnen bereits längs in Streifen geschnitten hat. Diesen Speck geben Sie hinterher mit in den Schmortopf. Vor dem Servieren nimmt man sie dann wieder heraus und da es in lange Streifen geschnitten wurde, gelingt das dann einfacher. Als weitere Zutaten sollten Sie zwei gute Hände voll grob gehackte Möhren und französische Schalotten bereit halten. Ebenso ein paar Zehen Knoblauch und auch eine Chilischote. Die aber nicht zu scharf. Desweiteren brauchen wir an Gewürzen drei Lorbeerblätter, 1 Esslöffel Wachholderbeeren, 1-2 Päckchen Gulasch Würze am besten von Maggi, Pfeffer aus der Mühle, Salz, Olivenöl

Im Schmortopf das Olivenöl erhitzen. Das Rinderfleisch in einer Schüssel bereits pfeffern und salzen. Wenn das Öl heiß genug ist, die Stücke darin scharf anbraten. Dann die Schalotten und Möhren zugeben und ebenfalls etwas anschmoren. Jetzt den Rotwein zugeben. Kurz aufkochen lassen. Fangen Sie mit einer Flasche an. Die zweite aber schon mal öffnen und ein Glas probieren. Es ist nämlich wichtig, daß der Koch gut gelaunt ist und seine Kreativität behält. Wenn sich mehrere Personen in der Küche befinden, auch die dritte Flasche Rotwein öffnen.

Die Hitze runter regeln und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze drei Stunden schmoren lassen.Geben Sie dem Schmorgericht viel Zeit sich zu entwickeln. Es lohnt sich.

Zum Schluß mit Gulasch Gewürz, Knoblauch und einer halben oder soger der ganzen Chili würzen und abschmecken. Vor dem Servieren noch die Lorbeerblätter und die Speckstreifen aus dem Topf herausfischen.

Gute Kartoffeln oder auch ein Kartoffel Gratin mit Rosmarin gewürzt sind leckere Beilagen.

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.